Vorsicht bei schlagartig auftretenden Kopfschmerzen

Bei plötzlich auftretenden, nicht mehr auszuhaltenden Kopfschmerzen kann Lebensgefahr drohen, denn die Ursache dafür kann eine Hirnblutung sein. (Foto: Fotolia / Klaus Eppele)
Bei plötzlich auftretenden, nicht mehr auszuhaltenden Kopfschmerzen kann Lebensgefahr drohen, denn die Ursache dafür kann eine Hirnblutung sein. (Foto: Fotolia / Klaus Eppele)

dbp/fru) Wenn Patienten ganz plötzlich einen so noch nie dagewesenen Kopfschmerz verspüren und dieser noch mit Symptomen wie Nackensteifigkeit und Bewusstseinsstörungen einhergeht, ist höchste Vorsicht geboten und es sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Denn dies kann ein Zeichen für eine Blutung im Gehirn sein. Da hilft auch nicht der Gang in die Apotheke, um herkömmliche Schmerzmittel zu kaufen. Dort würde man nämlich ebenfalls von einem akuten Notfall ausgehen und einen Notarzt bzw. einen Krankenwagen rufen.

Der Neurologe Dr. Holger Kaube vom Neurologie- und Kopfschmerzzentrum München erklärt warum: „Der Hinweis, dass wiederkehrende Kopfschmerzen bald ärztlich untersucht werden sollten, gehört zum Beratungsgespräch in der Apotheke. Aber es gibt einige Anzeichen für Kopfschmerzen, die so schwerwiegend sind, dass der nächste Arzttermin nicht abgewartet werden kann. Der Apotheker als Heilberufler wird dann direkt im Beratungsgespräch einen Krankenwagen oder Notarzt rufen und dafür sorgen, dass der Patient unmittelbar im Krankenhaus behandelt wird“.

Auch weitere Symptome deuten auf einen Notfall hin

Wenn Kopfschmerzen über mehrere Tage langsam, aber stetig an Intensität zunehmen, kann dies auf eine Verengung oder Entzündung von Gefäßen hindeuten. Auch diese Art von Kopfschmerzen sollte sofort behandelt werden. Je nach Ausprägung kann es bei älteren Menschen zusätzlich zu einer Erblindung eines oder beider Augen kommen.

Wenn die Kopfschmerzen von weiteren schwerwiegenden Allgemeinsymptomen begleitet werden, wie beispielsweise gleichzeitigem hohen Fieber über 39,5 Grad, könnte ebenfalls ein Notfall vorliegen, denn das können Zeichen für eine Gehirnhautentzündung sein. Zudem sollte man auch alarmiert sein, wenn die Kopfschmerzen von neurologischen Ausfallerscheinungen begleitet werden, wie dem Nachziehen eines Beines, Schielen oder Sprachstörungen.