In Teamarbeit zum perfekten Gebiss

Zahntechniker müssen bei der Anfertigung von Zahnersatz hohen Anforderungen gerecht werden. (Foto: ikonoklast_hh / Fotolia)
Zahntechniker müssen bei der Anfertigung von Zahnersatz hohen Anforderungen gerecht werden. (Foto: ikonoklast_hh / Fotolia)

Zahnarzt und Zahntechniker sorgen Hand in Hand für den optimalen Zahnersatz

(dbp/wgt) Um eine optimale Versorgung der Patienten mit Kronen, Brücken und Prothesen sicherzustellen, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Dentallabor unerlässlich. Dabei ist der Zahntechniker heute immer häufiger bereits an der Planung des geeigneten Zahnersatzes beteiligt, erläutert Dominik Kruchen, Obermeister der Zahntechnikerinnung im Regierungsbezirk Düsseldorf: „Die technischen Möglichkeiten sind sehr viel komplexer geworden und die Patienten sind heute anspruchsvoller, da ist der Zahntechniker stärker gefragt.“

Oft ergeben sich aus dem Befund des Zahnarztes ganz verschiedene Möglichkeiten der Therapie. Welche Lösung die beste ist, hängt dann von den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab. „Es ist ein sehr persönliches Abwägen von Faktoren wie Lebensqualität, Ästhetik, Wünschen an Materialeigenschaften, Sicherheit und Kosten. Das Ergebnis fällt von Mensch zu Mensch unterschiedlich aus“, erläutert Professor Dr. Hans-Christoph Lauer, Leiter des wissenschaftlichen Beirats des Kuratoriums perfekter Zahnersatz (KpZ).

Beratung beim Zahntechniker vermehrt gefragt

In der Regel ist der Zahnarzt bei allen Fragen des Zahnersatzes zunächst einmal der erste Ansprechpartner. Gemeinsam mit ihm stimmt der Patient die geeignete Therapie ab. Der Zahnarzt arbeitet für gewöhnlich mit einem oder mehreren Dentallabors seines Vertrauens zusammen, die den vom Patienten gewünschten Zahnersatz nach den Vorgaben des Zahnarztes anfertigen. Dabei hat auch in vielen Dentallabors die Digitaltechnik inzwischen Einzug gehalten, die die Verarbeitung neuer hochwertiger Materialien oft überhaupt erst möglich macht.

Angesichts der zahlreichen Optionen, die Zahnmedizin und Zahntechnik heute bieten, wollen sich viele Patienten nicht mehr allein auf die Beratung durch ihren Zahnarzt verlassen. „Nach Absprache mit dem Zahnarzt suchen immer mehr Patienten auch Rat beim Zahntechniker“, berichtet Dominik Kruchen. Gute Zahnlabore bieten ihrerseits umfassende Informationen über die zur Verfügung stehenden zahntechnischen Versorgungsmöglichkeiten und die jeweiligen Kosten an. „Da die Patienten beim Zahnersatz immer mehr selber zahlen müssen, schauen sie genauer hin, was sie für ihr Geld bekommen“, so Kruchen. So kann der Patient anschließend auch im Gespräch mit seinem Zahnarzt kompetenter mitreden.

Patienten legen Wert auf Labor vor Ort

Grundsätzlich können Patienten nicht nur ihren Zahnarzt frei wählen, sondern auch ihr Zahnlabor. Besonders die Billigkonkurrenz aus dem Ausland ist für manche Preisbewusste eine willkommene Alternative. Ist der Zahnarzt nicht bereit, mit dem vom Patienten favorisierten Labor zusammenzuarbeiten, muss in der Regel jedoch die Arztpraxis gewechselt werden. Soweit kommt es bislang eher selten. „Der Großteil der Patienten vertraut seinem Zahnarzt und legt Wert auf den Zahntechniker vor Ort“, weiß Obermeister Kruchen.