Tabletten gegen Tuberkulose nüchtern einnehmen

Lieber keine Kohlenhydrate zusammen mit Tuberkulose-Medikamenten nehmen! (Foto: granata68 / Fotolia)
Lieber keine Kohlenhydrate zusammen mit Tuberkulose-Medikamenten nehmen! (Foto: granata68 / Fotolia)

(dbp/cwr) Tuberkulose-Patienten sollten ihre Medikamente auf nüchternen Magen einnehmen.

Das raten die Lungenärzte des Verbandes Pneumologischer Kliniken (VPK) auf www.lungenaerzte-im-netz.de. Der Grund ist einfach: Dann wirken die Arzneimittel am besten.

„Im Rahmen einer Doktorarbeit wurde festgestellt, dass die Konzentration der Tuberkulose-Medikamente Isoniazid, Rifampicin und Pyrazinamid im Blut nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit niedriger ist als nach nüchterner Einnahme“, erklärt Dr. Thomas Voshaar, Vorsitzender des VPK und Chefarzt der Medizinischen Klinik III im Krankenhaus Bethanien Moers.

Für die Doktorarbeit wurde den Versuchspersonen Blut abgenommen – einmal, nachdem die Tabletten auf nüchternen Magen und einmal, nachdem sie nach einer Mahlzeit eingenommen wurden. Das Ergebnis: Nach der Einnahme im nüchternen Zustand waren mehr Wirkstoffe im Blut vorhanden.

Deshalb der Rat der VPK: Ärzte sollten darauf achten, dass Patienten mit Tuberkulose ihre Medikamente nicht nur regelmäßig, sondern auch richtig einnehmen. In diesem Falle heißt das, möglichst auf nüchternem Magen. Das wiederum bedeutet, eine Stunde vor oder frühestens zwei Stunden nach einer kleinen Mahlzeit. Wenn Betroffene dies nicht vertragen, können die Tabletten auch mit etwas Quark oder fettarmem Frischkäse eingenommen werden – beides schützt die Magenschleimhaut und enthält wenige Kohlenhydrate.