Salz inhalieren beugt Erkältungen vor

Salzluft tut gut. (Foto: Tom-Hanisch.de / Fotolia)
Salzluft tut gut. (Foto: Tom-Hanisch.de / Fotolia)

(dbp/spo) Wer regelmäßig Salzlösung (Sole) inhaliert, kann damit Atemwegsinfekten vorbeugen.

Das teilen die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung mit.

Gerade im Herbst und Winter, wenn die Raumluft durch ständiges Heizen sehr trocken wird, tut eine regelmäßige Sole-Inhalation den Atemwegen gut. „Wissenschaftliche Studien belegen, dass sie zu einer besseren Befeuchtung und Durchblutung der Atemwegsschleimhaut führt“, sagt Professor Harald Morr, Vorstandsvorsitzender der Lungenstiftung.

Sole fördert die Selbstreinigung

Das wiederum lasse die Flimmerhärchen in der Schleimhaut schneller schlagen. So werden Fremdkörper und Krankheitserreger effektiver aus den Atemwegen transportiert – ihr natürlicher Selbstreinigungsmechanismus wird unterstützt. Auch Schleim löst sich besser und kann schneller abgehustet werden.

Sole kann auf verschiedene Arten inhaliert werden: über Wasserdampf aus einer Schüssel, über spezielle Inhalationsgeräte mit Maske oder Mundstück, aber auch über Rauminhalatoren. Sie funktionieren ähnlich wie Luftbefeuchter, nur, dass sie die Luft eben zusätzlich mit Salz anreichern. Die Rauminhalation ist deshalb auch für Säuglinge und Menschen geeignet, die nicht in der Lage sind, ein Inhalationsgerät zu bedienen.