Reha tut kleinen ADHS-Patienten gut

Zur Reha können auch Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen. (Foto: creative soul / Fotolia)
Zur Reha können auch Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen. (Foto: creative soul / Fotolia)

(dbp/cwr) Viele Kinder mit ADHS profitieren von einem mehrwöchigen Aufenthalt in einer Kinder- und Jugend-Rehaklinik.

Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Rehabilitation und Prävention (DGPRP) hin.

ADHS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit Hyperaktivität. Die jungen Patienten leiden unter motorischer Unruhe, impulsivem Handeln und können sich schlecht konzentrieren. „Eine Reha bietet die Chance, individuell abgestimmte Therapien konsequent über einige Wochen anzuwenden“, sagt Dr. Dirk Dammann, Kinder- und Jugendpsychiater sowie Sprecher der Arbeitsgruppe Rehabilitation in der Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Kinder- und Jugendpsychiater. Ziel sei, das eigene Verhalten bewusster wahrzunehmen, Impulse besser zu kontrollieren und in Stresssituationen überlegter zu handeln. In der Reha bekämen die Jungen und Mädchen dafür das „Werkzeug“ an die Hand: einen strukturierten Tagesablauf, Rückmeldungen zu ihrem Verhalten und das Entwickeln neuer Handlungsstrategien.

Zu einem Hinterherhinken in der Schule führe ein Reha-Aufenthalt auf keinen Fall, zerstreut der Experte mögliche Bedenken in diese Richtung. Eher sei das Gegenteil der Fall. Schließlich böten alle Kliniken Unterricht an, in der Regel in enger Absprache mit der Heimatschule. Der große Vorteil sei, dass in kleinen Gruppen gelernt werde und so auf Schwierigkeiten viel besser eingegangen werden könne. „Die Leistungen können oft nachhaltig gesteigert werden, weil sich die Patienten dank der neu erlernten Strategien weniger leicht ablenken lassen und ihr durchaus vorhandenes Lernpotenzial besser einbringen können“, erklärt Dammann.

Die Kosten für eine Kinder- und Jugendrehabilitation übernehmen die deutschen Rentenversicherungen und die gesetzlichen Krankenkassen. Tipps zur Beantragung unter www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de/reha-antrag-stellen und bei der Deutschen Rentenversicherung unter www.deutsche-rentenversicherung.de.