- Anzeige -

LASIK ist die erste Wahl bei Augenlaser-Behandlungen

Laseroperation nach der LASIK Methode
Laseroperation nach der LASIK Methode

LASIK ist mit weit mehr als 90% die häufigste laserchirurgische Operationsmethode zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Stabsichtigkeit.

Mittels LASIK können:

  • Kurzsichtigkeit von bis zu -10 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit von bis zu +4 Dioptrien und
  • Stabsichtigkeit von bis zu 5 Dioptrien korrigiert werden.

Wenn Ihre Laseroperation nach der LASIK – Methode durchgeführt wurde, können Sie sicher sein, dass die Behandlung permanent wirkt. Das wurde in verschiedenen internationalen Untersuchungen festgestellt.

Das macht der Chirurg bei einer LASIK

Mit einem Mikrokeratom (Mikromesser) formt der Chirurg eine hauchdünne, kreisrunde Lamelle, auch flap genannt, in die Hornhaut. Die Lamelle wird aufgeklappt, ungefähr wie die Titelseite einer Zeitschrift. Anschließend wird mit einem Excimer-Laser Hornhautgewebe abgetragen. Der Excimer Laser arbeitet mit einem ultravioletten Lichtstrahl, der mit hoher Präzision die Dicke des Hornhautgewebes korrigiert. So erhält die Hornhaut die Form für die optimale Sehstärke.

In den letzten Jahren wurde die LASIK-Methode konsequent erweitert. Vorteilhaft für Sie können daher auch die individuelle Wellenfront Technologie sowie die Femto LASIK sein, bei der anstatt des Mikromessers ebenfalls ein Laser zum Einsatz kommt.

Weitere Informationen & kostenlose Erstberatung

Wenn Sie mehr erfahren oder eine kostenlose Erstberatung vereinbaren möchten, rufen Sie unsere Augenlaserspezialisten an jedem Tag von 8-21 Uhr unter 0800/60 200 60 (kostenfrei) an, oder schicken Sie eine Mail an information@citylasik.com.