Mit Brille muss das Make-up stimmen

Kräftig aufgetragener Mascara ist auch für Brillenträgerinnen erlaubt. (Foto: Jeremias Münch /Fotolia)
Kräftig aufgetragener Mascara ist auch für Brillenträgerinnen erlaubt. (Foto: Jeremias Münch /Fotolia)

(dbp/spo) Frauen, die Brille tragen, sollten ihr Make-up auf das Design und die Farbe der Fassung abstimmen.

Allerdings zählt bei der Wahl von Lidschatten und Co. auch die Stärke der Gläser.

Weitsichtige oder alterssichtige Menschen tragen zum Beispiel sogenannte Plusgläser. Je nachdem, wie stark die Fehlsichtigkeit ist, können diese Gläser die Augen deutlich größer erscheinen lassen. Schminktechniken, die die Augen optisch vergrößern, sind hier fehl am Platz. Besser ist es, mit dunklen Kajalstrichen am unteren Lidrand und viel Wimperntusche am Oberlid das Auge einzurahmen, raten die Stylingexperten des Kuratoriums Gutes Sehen. Dunkle, nicht zu bunte Lidschattenfarben sind hier eine gute Wahl.

Getönte Gläser, starke Farben

Anders sieht es bei den Kurzsichtigen aus, deren Gläser die Augen optisch verkleinern. Hier dürfen helle Lidstriche sowie Highlighter unter den Augenbrauen verwendet werden. Der äußere Lidrand kann farbig betont werden. Die Augen hier bitte nicht zu stark mit engen, dunklen Lidstrichen einrahmen! Kräftig aufgetragener Mascara ist allerdings erlaubt.

Übrigens: Wer getönte Gläser trägt, darf beim Make-up kontrastreicher werden, denn solche Brillengläser dämpfen die Farben.