Menschen altern unterschiedlich

In Deutschland leben aktuell schätzungsweise etwa 15.000 Hundertjährige. Was deren Geheimnis ist, könnte jetzt ein neues Forschungsprojekt herausfinden. (Foto: Fotolia / Zerbor)
In Deutschland leben aktuell schätzungsweise etwa 15.000 Hundertjährige. Was deren Geheimnis ist, könnte jetzt ein neues Forschungsprojekt herausfinden. (Foto: Fotolia / Zerbor)

(dbp/fru) Manche Menschen wirken noch im Rentenalter geradezu jugendlich. Andere haben bereits im Studium die ersten grauen Haare.

„Um wahrzunehmen, dass Menschen unterschiedlich altern, muss man kein Wissenschaftler sein“, so Professor Dr. Alexander Bürkle, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Toxikologie. Er hat fünf Jahre lang die Gesundheitsdaten von 3.300 Probanden im Alter von 35 bis 74 Jahren protokolliert. Anhand dieses Datensatzes will er Rückschlüsse zur Bestimmung des biologischen Alters gewinnen und Erkenntnisse über den weiteren Alterungsprozess sammeln.

„Man kann dem Alter kein Schnippchen schlagen“

Woran es nun liegt, dass einige bis ins hohe Alter agil sind und von schwerwiegenden Krankheiten verschont bleiben, während andere schon in mittleren Jahren vom Alter deutlich gezeichnet wirken, ist nicht abschließend geklärt. Einzelne Biomarker, die Auskunft über das tatsächliche biologische Alter einer Person und ihren weiteren Alterungsprozesses geben könnten, erwiesen sich in der Vergangenheit als nicht haltbar. Was aber sicher ist: „Man kann dem Alter kein Schnippchen schlagen bezüglich Gesundheit und kognitiver Fähigkeiten“, erklärt Prof. Bürkle. Im Moment deute alles darauf hin, dass Altern eine Mischung aus Genetik und Umwelteinflüssen ist.

Besonders spannend bei seinem Datensatz: Unter den Teilnehmern befanden sich die Nachkommen von Personen, die zuvor an dem so genannten GEHA-Projekt (Genetics of Healthy Aging) beteiligt waren. Damalige Probanden mussten mindestens 90 Jahre alt und überdurchschnittlich gesund sein sowie Geschwister vorweisen, die gleichermaßen langlebig und fit waren. „Uns interessierte, ob man bei diesen ‚genetisch begünstigten‘ Menschen schon im mittleren Lebensalter eine Verlangsamung des Alternsprozesses feststellen kann“, sagt der Experte. Bis allerdings belastbare Ergebnisse vorliegen, könnte es jedoch noch bis zu drei Jahre dauern.