Jeder Fünfte hat eine Lebensmittelallergie

Wer nach dem Bauchschmerzen und Blähungen nach dem Verzehr von Milchprodukten - darunter leiden Menschen mit einer Laktose-Intoleranz. (Foto: PictureP / Fotolia)
Wer nach dem Bauchschmerzen und Blähungen nach dem Verzehr von Milchprodukten - darunter leiden Menschen mit einer Laktose-Intoleranz. (Foto: PictureP / Fotolia)

(dbp/spo) Bauchgrummeln und Blähungen nach dem Löffeln von Joghurt, Hautprobleme oder Atemnot nach dem Nüsse knabbern: 21 Prozent der Deutschen haben nach eigenen Angaben eine Lebensmittelallergie oder –unverträglichkeit.

Die Zahlen stammen aus einer Befragung des Markforschungsunternehmens YouGov. Es hatte für seinen „TargetReport Lebensmittelallergiker“ mehr als 42.000 Erwachsene interviewt. Analysiert wurden dabei Unverträglichkeiten von Milchprodukten (Laktose-Intoleranz) und Gluten, sowie Allergien gegen Nüsse und Erdnüsse.

Unverträglichkeiten belasten den Alltag

Mehr als die Hälfte jener Deutschen, die von Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten betroffen sind (54 Prozent), fühlt sich dadurch im Alltag leicht eingeschränkt, etwa ein Fünftel (19 Prozent) sogar stark. Verglichen mit der Gesamtbevölkerung heißt das: Die Lebensmittelallergiker leiden mehr. Insgesamt gaben nämlich nur 37 Prozent der Befragten mit gesundheitlichen Problemen an, dass diese zu Einschränkungen im Alltag führen.

Frauen reagieren übrigens deutlich häufiger auf eine der genannten Lebensmittelgruppen. 62 Prozent gaben bei der Umfrage eine Unverträglichkeit oder Allergie zu, aber nur 38 Prozent der Männer.