Inhalatoren werden oft nicht korrekt angewendet

Der richtige Umgang mit Inhalatoren muss eingeübt werden. (Foto: Marin Conic / Fotolia)
Der richtige Umgang mit Inhalatoren muss eingeübt werden. (Foto: Marin Conic / Fotolia)

(dbp/cwr) Asthmapatienten sollten sehr genau darauf achten, dass sie ihre Inhalationsgeräte richtig benutzen.

Dazu rät der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK). Denn obwohl etwa 90 Prozent aller Asthmatiker nach Angaben der Lungenfachärzte eine „uneingeschränkte Lebensqualität“ erreichen könnten, sei die Erkrankung bei etwa der Hälfte der Patienten nicht optimal kontrolliert.

Den Hauptgrund sehen die Mediziner in der fehlerhaften Anwendung der Inhalationsgeräte. In der Folge verschlechtere sich die Krankheit, es seien Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte notwendig. Das alles müsse aber nicht sein, wenn die Patienten ein optimal auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Inhalationsgerät besäßen – und auch noch wüssten, wie sie dieses bedienten. „Damit könnten 80 bis 90 Prozent der Patienten eine gute Asthmakontrolle erreichen“, sagt Dr. med. Thomas Voshaar, Vorsitzender des VPK. Das richtige Gerät muss einfach zu handhaben sein und gewährleisten, dass der Wirkstoff des Medikamentes dorthin gelangt, wo er hin soll, nämlich in die Lunge. Nützlich ist auch ein optisches oder akustisches Signal, das anzeigt, dass die gewünschte Dosis freigesetzt wurde.

Am wichtigsten ist aber, dass der Patient richtig mit seinem Gerät umgehen kann. Deshalb plädiert Voshaar für Patientenschulungen. Denn, so der Lungenfacharzt, Gerät sei nicht gleich Gerät. „Beim Dosieraerosol gilt es eher langsam, ruhig und tief einzuatmen. Demgegenüber sollte beim Pulverinhalator möglichst kräftig und mit Schwung eingeatmet werden.“ Der Arzt empfiehlt, dass immer auch der Patient ein Wörtchen darüber mitsprechen darf, welches Gerät er bekommt. Nur so sei gewährleistet, dass er einen Inhalator erhält, den er gut anwenden kann und akzeptiert.

Eine Regel allerdings sollte nach Angaben des VPK-Vorsitzenden jeder Asthmapatient befolgen: Vor jeder Inhalation kräftig ausatmen und danach kurz die Luft anhalten. So könne sich das Medikament in den Atemwegen richtig ablagern.