Hoher Fachpersonalbedarf in Arztpraxen

Viele Arztpraxen wollen ihr Fachpersonalteam verstärken, finden momentan jedoch keine geeigneten Bewerber. (Foto: Robert Kneschke / Fotolia)
Viele Arztpraxen wollen ihr Fachpersonalteam verstärken, finden momentan jedoch keine geeigneten Bewerber. (Foto: Robert Kneschke / Fotolia)

(dbp/fru) Gut ausgebildete medizinische Fachangestellte sind rar. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi).

Denn fast jede fünfte Praxis sucht medizinische Fachangestellte, kann die Stellen jedoch momentan nicht besetzen. Ein Grund dafür ist häufig die zu geringe Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber. Weitere Motive sind aber auch nicht realisierbare Zeit- und Gehaltsvorstellungen der Kandidaten. „Dies insgesamt könnte ein erstes Anzeichen für einen Fachkräftemangel sein“, so Zi-Geschäftsführer Dr. Dominik von Stillfried.

Im Durchschnitt übertarifliche Vergütung

Dabei liegt die durchschnittlich gezahlte Brutto-Monatsvergütung mit 2.271 Euro sogar über der tarifvertraglichen Vereinbarung. Auch Sonderzahlungen wie ein 13. Gehalt oder freiwillige Gratifikation sind eher die Regel als die Ausnahme. Mehr als zwei Drittel der befragten Praxen gaben an, ein 13. Gehalt zu zahlen und fast die Hälfte investiert in die Altersvorsorge ihrer Angestellten.

Auch die Chancen zur Weiterbildung sind gegeben. Ob praxisinterne oder externe  Fortbildungen, Möglichkeiten der Weiterqualifizierung bietet dieser Arbeitsplatz ebenfalls. Und die Kosten hierfür wurden bislang in 90 Prozent der Fälle von den Praxisinhabern übernommen. In der Zeit der Fortbildung waren die Mitarbeiter größtenteils sogar freigestellt. Praxisinhaber wollen jedoch eher administrative Aufgaben im Organisations- und Leitungsbereich delegieren. Aktuell finden Fortbildungen aber eher im medizinischen Bereich statt.  „Der Fortbildungsbedarf in den Praxen wird offensichtlich noch nicht optimal umgesetzt“, sagt Dr. von Stillfried und empfiehlt, dass die Maßnahmen im Rahmen einer aktiven Personalentwicklung zwischen Arzt und Mitarbeitern vereinbart werden sollten.