Herzinfarkt: Viele kennen die Symptome nicht

Schwindel kann ein Symptom für einen Schlaganfall sein. (Foto: ArTo / Fotolia)
Schwindel kann ein Symptom für einen Schlaganfall sein. (Foto: ArTo / Fotolia)

(dbp/spo) Herzinfarkt und Schlaganfall zählen zu den häufigsten Todesursachen weltweit.

Doch die meisten Menschen kennen weder die klassischen Symptome, noch wissen sie, was im Notfall zu tun ist. Das ist das Ergebnis einer europaweiten Befragung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Mehr als 10.000 Menschen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien, Russland und Polen sollten dabei bestimmte Krankheitszeichen aus einer Liste auswählen und Empfehlungen für den Notfall geben.

Starke Schmerzen im Brustkorb, ein massives Engegefühl, Angst, Atemnot, Übelkeit und Schmerzen im Oberbauch sind typische Anzeichen für einen Herzinfarkt. Die Deutschen kennen laut Umfrage von sechs Symptomen im Schnitt nur 3,2 – andere Länder schneiden noch schlechter ab. Acht Prozent der Teilnehmer kannten kein einziges Herzinfarkt-Symptom.

Absurd: Bei Schlaganfall raten viele zum Tee trinken

Beim Schlaganfall waren die Wissenslücken sogar noch größer: Hier kennt etwa ein Fünftel (20 Prozent) der Europäer kein einziges der Symptome wie halbseitige Lähmung, Schwindel oder Sprachstörungen. 28 Prozent der Deutschen würden den Betroffenen zudem empfehlen, sich erst einmal hinzulegen, einen Tee zu trinken und sich auszuruhen. Dabei wäre der richtige Weg, beim Schlaganfall so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen.

„Wir reden über mehr Geld und bessere Technologie im Gesundheitswesen. Aber was wir am meisten bräuchten, sind mehr Bürger mit Gesundheitskompetenz und Ärzte, welche die Zeit haben, ihre Patienten zu informieren“, sagt Gerd Gigerenzer, geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts.