- Anzeige -

5-HTP als Stimmungsaufheller und natürliches Schlafmittel

Der Serotoninspiegel bestimmt  unseren Wohlfühlfaktor. (Foto: Herbano)
Der Serotoninspiegel bestimmt unseren Wohlfühlfaktor. (Foto: Herbano)

Fast jeder weiß, dass der Neurotransmitter Serotonin eine wichtige Rolle im Gehirnstoffwechsel spielt. Es gilt nicht ganz zu Unrecht als das „Glückshormon” schlechthin.

Nur ausreichend hohe Serotoninspiegel ermöglichen es uns, uns wohl zu fühlen, motiviert zu sein und unseren Alltag gut zu bewältigen. Ein Mangel an Serotonin gilt dagegen als Auslöser für depressive Verstimmungen und hat negativen Einfluss auf Gedächtnis, Konzentration, psychische Funktionen und nicht zuletzt auf unsere Schlafqualität. Die gängigen Medikamente, die zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden, verhindern folglich die Inaktivierung von Serotonin in den Nervenzellen des Gehirns. Was aber ist 5-HTP? Und wie hängt es mit unserem Serotoninspiegel zusammen? Das ist einfach und schnell erklärt:

5-HTP: Die biochemische Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin

5-HTP ist aus biochemischer Sicht die hydroxilierte essentielle Aminosäure L-Tryptophan. Es wird deshalb auch als L-5-Hydroxytryptophan bezeichnet. Essentielle Aminosäuren erfüllen lebenswichtige Aufgaben im Körper, können von diesem aber nicht selbst hergestellt werden. Sie müssen deshalb mit der Nahrung zugeführt werden. L-Tryptophan ist in vielen Nahrungsmitteln vorhanden. Größere Menge finden sich vor allem in Bananen, Sojabohnen, Haferflocken, Reis – und sogar in Schokolade, sofern diese einen hohen Kakaoanteil aufweist.

Da 5-HTP in einem weiteren Schritt, einer Decarboxylierung, in Serotonin umgewandelt wird, ist das Rätsel um seine Wirkung auch schon gelöst: 5 HTP stellt eine Zwischenstufe in der Biosynthese von Serotonin dar. Ohne 5 HTP könnte unser Körper nicht ausreichend Serotonin produzieren. Würde es dann nicht einfach reichen, auf eine ausreichende Zufuhr von L-Tryptophan über die Nahrung zu achten, um seinen Serotoninspiegel konstant zu halten? Theoretisch schon. Es gibt aber einen guten Grund, 5-HTP direkt zu sich zu nehmen – es wirkt dann einfach schneller, weil der erste Zwischenschritt der Serotonin-Biosynthese, die Umwandlung von L-Tryptophan in 5-HTP, dadurch ja wegfällt. Das ist auch das Versprechen der Anbieter von 5-HTP in Kapselform, das aus den Samen der afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia) gewonnen wird. Näheres dazu finden Sie hier.

5-HTP in Kapselform: Welche Vorteile bringt die Einnahme?

Aussagekräftige Daten zu Wirkungen und möglichen Nebenwirkungen von 5-HTP sind leider noch nicht verfügbar, da bisher nur wenige Studien abgeschlossen wurden. Erfahrungen sprechen aber dafür, dass durch die Einnahme von 5-HTP-Kapseln in einer geeigneten Dosierung eine schnellere Verfügbarkeit beziehungsweise ein verlangsamter Abbau von Serotonin erreicht werden kann. Sinnvoll erscheint das vor allem für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen L-Tryptophan nicht ausreichend aus der Nahrung aufnehmen können, zum Beispiel in Phasen hoher Stressbelastung, bei akuten Erkrankungen oder auf Reisen. Dabei ist zu beachten, dass der Bedarf an L-Tryptophan individuell recht unterschiedlich ist. Die derzeitige Empfehlung geht von 3,5 bis 6 mg Tryptophan pro Kilogramm Körpergewicht für gesunde Erwachsene aus. Kapseln enthalten gewöhnlich 400 mg 5-HTP bei einer empfohlenen Tagesdosis von maximal 900 mg. Wichtig zu wissen ist, dass 5-HTP aufgrund der ähnlichen Wirkung nicht gemeinsam mit Antidepressiva eingenommen werden darf. Eigenmächtige Überdosierungen sollten ebenfalls vermieden werden – im schlimmsten Fall kann dadurch ein behandlungsbedürftiger, potentiell lebensbedrohlicher Serotoninüberschuss, das sogenannte Serotoninsyndrom, entstehen. Liegt keine klinisch diagnostizierte Depression vor, spricht aber nichts gegen eine Einnahme zur Schlafförderung oder bei depressiven Verstimmungen.