Gesunde Schulsnacks für zwischendurch

So könnte laut DGE ein gesunder Schul-Snack aussehen: Ciabatta mit Linsen-Nuss-Aufstrich. (Foto: DGE)
So könnte laut DGE ein gesunder Schul-Snack aussehen: Ciabatta mit Linsen-Nuss-Aufstrich. (Foto: DGE)

(dbp/fru) Wenn das neue Schuljahr beginnt, drängen wieder Tausende Kinder und Jugendliche zum Mittagessen in die Schulmensen.

Doch je älter die Schüler werden, desto seltener nehmen sie regelmäßig am „klassischen“ Mittagsangebot in der Mensa teil. Schon 20 % der 14- bis 15-Jährigen ersetzen fast täglich und 49 % ab und zu die Hauptmahlzeiten durch Snacks. Das heißt, sie greifen zu einem Imbiss oder nutzen Fast Food Angebote wie Pommes frites und Pizza in der Umgebung. Damit stehen Schulen vor der Herausforderung, attraktive Snacks anzubieten, die auf die Bedürfnisse der Jugendlichen zugeschnitten aber auch ausgewogen und gesundheitsfördernd sind.

DGE setzt Standards in der Schulverpflegung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung engagiert sich für eine gesunde Schulverpflegung und hat bereits in Zusammenarbeit mit den Vernetzungsstellen Schulverpflegung den „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ entwickelt. Jetzt wurde ergänzend die zusätzliche Broschüre „Snacks an weiterführenden Schulen“ veröffentlicht. In der Broschüre finden Verantwortliche, Entscheidungsträger und Anbieter von Schulverpflegung Unterstützung für die Umsetzung eines ausgewogenen und zielgruppengerechten Snackangebots.

Zu den klar definierten Kriterien für ein vollwertiges Snackangebot gehört z. B., dass ein Snack maximal 400 kcal, höchstens 30 % Fett und mindestens 40 g Gemüse oder Obst pro Portion enthält. Zudem darf der Zuckergehalt höchstens 10 % der Gesamtenergie pro Snack betragen. Die Broschüre bietet auch wertvolle Hintergrundinformationen und Tipps zu Verpackungen und Lebensmittelkennzeichnung. Die einzelnen Snack-Rezepte und weitere Informationen zur Verpflegung im Schulalltag stehen unter www.schuleplusessen.de zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Schulverpflegung gibt es auch unter www.in-form.de.