Forscher schalten Fettleibigkeits-Enzym aus

Mäuse mit einem Enzymdefekt sind vor Fettleibigkeit geschützt. (Foto: Bilderbox)
Mäuse mit einem Enzymdefekt sind vor Fettleibigkeit geschützt. (Foto: Bilderbox)

(dbp/spo) Bei einem Versuch mit Mäusen haben Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) ein Enzym gefunden, das für die Entstehung von Fettleibigkeit verantwortlich ist.

Das Enzym heißt Kit und ist an der Entwicklung von Blut- und Immunzellen beteiligt. Im Tierversuch schalteten die Forscher das Enzym bei einer Gruppe von Mäusen gezielt aus, bei der anderen nicht. Beide Gruppen wurden dann mit einem extra fetthaltigen und kalorienreichen Futter gefüttert.

Mäuse waren von Diabetes geschützt

Das Ergebnis: Die Mäuse mit funktionierendem Kit nahmen stark zu und bekamen die damit verbundenen Stoffwechselkrankheiten (zum Beispiel Diabetes Typ 2). Die andere Gruppe war vor Adipositas und Insulin-Resistenz geschützt.

Ob das Enzym im menschlichen Organismus die gleiche Rolle spielt wie bei den Mäusen, wird vermutet. Allerdings sind laut DKFZ noch weitere Untersuchungen nötig, um diesen Verdacht zu bestätigen.