Energy-Drinks sind für Herzkranke ungeeignet

Energy-Drinks sollten von Menschen mit Herzkrankheiten lieber nicht konsumiert werden. (Foto: Bilderbox)
Energy-Drinks sollten von Menschen mit Herzkrankheiten lieber nicht konsumiert werden. (Foto: Bilderbox)

(dbp/cwr) Für Patienten mit Herz-Kreislaufbeschwerden und Herzerkrankungen gilt: Finger weg von Energy-Drinks.

Diesen Rat erteilt der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK). Der Grund für diese rigorose Einstellung ist der hohe Koffeingehalt der Getränke. Dieser ist nach Angaben von Dr. Norbert Smetak, Vorsitzender des BNK, dreimal so hoch wie in einer vergleichbaren Menge Kaffee. „Eine solch hohe Dosis kann das Herz unnötig unter Stress setzen“, sagt er.

Noch eine Stunde, nachdem jemand einen Energy-Drink zu sich genommen habe, sei zu beobachten, dass sich die linke Herzkammer – sie pumpt das Blut in den Körper – stärker zusammenzieht. Die Folge: Der Muskel wird stärker beansprucht. Es kann zu einem beschleunigten Herzschlag, Bluthochdruck und Herzklopfen bis hin zu Krämpfen gekommen. „Wir müssen daher vor allem Patienten mit Neigung zu Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck von solchen Getränken abraten“, sagt Smetak. Bei gesunden Menschen spricht kaum etwas gegen den gelegentlichen Konsum der flüssigen Wachmacher. Allerdings sollten sie nie zusammen mit Alkohol getrunken werden. Auch während körperlich anstrengender Tätigkeiten (Tanzen, Sport oder Arbeit) wird vom Genuss von Energy-Drinks abgeraten.