Dritter Weltrekord – Kronkorkenerlös geht an die patientenhilfe darmkrebs

Der Erlös aus dem Verkauf der Kronkorken geht an die patientenhilfe darmkrebs. Ingo Petermeier und Freundin Maike Kinze konnten so 4.400 Euro spenden. (Foto: Torsten Burgdorf)
Der Erlös aus dem Verkauf der Kronkorken geht an die patientenhilfe darmkrebs. Ingo Petermeier und Freundin Maike Kinze konnten so 4.400 Euro spenden. (Foto: Torsten Burgdorf)

Nach Weihnachten und Silvester gibt es ein drittes, jährliches Großereignis im Münsterland: Der als "Kronkorken-Ingo" bekannte Liesborner Ingo Petermeier lädt dann zum Wiegefest.

Auf einem kleinen Weiler zwischen Münster und Paderborn landen ein Jahr lang Kronkorken aus über 30 dezentralen Sammelstellen in der ganzen Republik, sowie aus den Niederlanden, in riesigen Säcken. Dieses Meer aus Kronkorken wird Anfang jeden Jahres mit Hilfe zahlreicher Freunde und Helfer in Container verladen und schließlich zum Wertstoffhändler gefahren. Dieser wiegt und zahlt in bar: 4.400 Euro konnten Petermeier und Freundin Maike Kinze in diesem Jahr entgegen nehmen und gleich weiter spenden.

Denn all die Mühe hat einen ernsten Hintergrund: Darmkrebs

„Ingo’s Kronkorken-Sammelaktion“, so der offizielle Titel der Initiative, ist nämlich Partner der patientenhilfe darmkrebs, die Betroffene und ihre Familien unterstützt, wenn sie durch eine Darmkrebserkrankung in finanzielle Not geraten sind. Petermeier kennt sich aus – er weiß Bescheid über die Chancen der Darmkrebsvorsorge und die möglichen Folgen der Erkankung und begann deshalb vor einigen Jahren zu sammeln. Aus dem 2 Gramm leichten Wegwerfartikel Kronkorken wurden so, über die Jahre, nicht nur tausende Euro Spendengelder, sondern auch drei Weltrekorde.

Bereits in 2016 stieß Kronkorken-Ingo den bisherigen Weltrekordhalter vom Thron, überbot 2017 seinen eigenen Rekord und legte jetzt nochmal über 10 Tonnen mehr auf die Waage: Am 03.01.2018 wurden 43,7 Tonnen gewogen und durch den Wadersloher Bürgermeister Christian Thegelkamp und Sabine Pfeffer, stellvertretende Bürgermeisterin aus Lippstadt amtlich bestätigt.