Die Suche nach dem richtigen Bestatter

Ein Bestatter aus der Region kann persönlich und individuell beraten. (Foto: Fotolia / auremar)
Ein Bestatter aus der Region kann persönlich und individuell beraten. (Foto: Fotolia / auremar)

Nach dem Tod muss nicht nur die Trauer bewältigt werden.

(dbp/fru) Oft passiert es viel zu früh und unverhofft – ein Angehöriger oder enger Freund ist gestorben. Neben dem plötzlichen Schock und der Trauer müssen jetzt auch Bestattung und weitere organisatorische und rechtliche Dinge bewältigt werden. Meistens ist dies Aufgabe der Hinterbliebenen und wenn zu Lebzeiten des Verstorbenen keine Vorsorge getroffen wurde, erschwert dies die Situation ungemein.

Wenn es um die Bestattung geht, ist ein wichtiger erster Schritt zu wissen, ob sich der Verstorbene eine Erd-, Feuer- oder Seebestattung gewünscht hätte – eine schwierige Aufgabe, wenn man zu Lebzeiten noch überhaupt nicht über das Thema gesprochen hat. Wenn diesbezüglich eine Entscheidung gefallen ist, rät der Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) den Angehörigen zu Preisvergleichen bei vertrauensvollen Bestattern in der eigenen Stadt bzw. Region.

Angebote von Vermittlungsportalen nicht unbedingt günstiger

Der BDB ist die Standesvertretung von etwa 80 % aller in Deutschland tätigen Bestattungsunternehmen und beobachtet seit mehreren Jahren den aus seiner Sicht problematischen Trend, Bestattungsdienstleistungen über provisionsorientierte Vermittlungsportale im Internet anzubieten. Kern der dahinterstehenden Geschäftsidee eigenständiger Vermittlungsportale ist es, Bestattungen über den Weg des Internets anzubahnen und abzuschließen. Aus diesen Abschlüssen resultieren nach der Beauftragung Provisionszahlungen, die dem Bestatter in Rechnung gestellt und letztlich in den meisten Fällen von den Trauernden bezahlt werden müssen.

Grundsätzlich kommt es bei Vergleichsangeboten laut BDB darauf an, dass gleiche Leistungen beinhaltet sind, keine intransparenten Pauschalen aufgeführt werden und eine seriöse Differenzierung nach einzelnen möglichen Optionen, etwa einer Erd- oder Feuerbestattung, vorgenommen wird. Entscheidend für eine seriöse Beauftragung einer Bestattung sollte stets ein transparenter und nachvollziehbarer Kostenvoranschlag sein.

Die Vermittlungsportale argumentieren damit, dass Bestattungen günstiger und mit großen Rabatten für ihre Kunden angeboten werden können. Der BDB meint, dass solche Bestattungen den Kunden eher teurer zu stehen kommen als bei Preisvergleichen von Bestattern in der eigenen Region, weil die zu entrichtende Provision bereits mit eingepreist wäre.

Internet kann keine vertrauensvolle Beratung leisten

Der BDB begrüßt zwar die technischen Möglichkeiten des Internets, um einen geeigneten Bestatter zu finden. Dennoch sollte in einer konkreten und persönlichen Begleitung ein individuelles Angebot erstellt werden. Dies könnten „der schnelle Klick“ und die unpersönliche Beauftragung im Internet nicht leisten.

Auch der BDB bietet auf seinen Internetseiten unter www.bestatter.de ein Suchportal. Dieses sei im Vergleich zu Vermittlungsportalen jedoch provisions- und für alle Seiten kostenfrei. Dort könnten Menschen nach Bestattungsunternehmen in ihrer Region suchen sowie die angebotenen Serviceleistungen des Bestattungshauses einsehen. Zudem kann man mit dem Bestatter Kontakt aufnehmen und sich ein individuelles Angebot via E-Mail zuschicken lassen.