Die passende Matratze – Eine zu finden, ist gar nicht so einfach

Die Beschaffenheit der Matratze ist wichtig für einen erholsamen Schlaf. (Foto: Fotolia / Art Family)
Die Beschaffenheit der Matratze ist wichtig für einen erholsamen Schlaf. (Foto: Fotolia / Art Family)

(dbp/fru) Es gibt wohl kaum einen Bereich, in dem Laien so überfordert sind, wie beim Matratzenkauf.

Bei so vielen Faktoren verwundert es aber auch nicht, dass es so schwierig ist, eine geeignete Matratze zu finden. Schläft man zu zweit oder getrennt? Liegt man gerne weich oder eher hart? Schwitzt man viel? Wie viel wiegt man? Das sind nur einige Fragen, die man zunächst für sich beantworten sollte, bevor man auf Matratzensuche geht.

Worauf es beim richtigen Liegen ankommt, verrät der Fachverband der Matratzen-Industrie auf seinen Internetseiten. Danach sollten drei zentrale Grundanforderungen erfüllt sein. Erstens muss sie fest genug sein, um den Körper über einen langen Zeitraum optimal zu stützen. Zweitens darf die Matratze aber gleichzeitig auch nicht zu hart sein, damit sich keine Druckstellen bilden. Drittens muss die Schlafunterlage zur Regulierung der Körpertemperatur beitragen, indem sie zwar wärmende Eigenschaften hat, aber selbst kein starkes Schwitzen auslöst.

Stiftung Warentest empfiehlt, sich Zeit zu lassen

Im Wesentlichen kommen bei der Herstellung von Matratzen drei unterschiedliche Material-Technologien zur Anwendung. Federkernmatratzen haben in ihrem Inneren ein System von Stahlfedern, die sich unabhängig voneinander bewegen lassen und dadurch den Druck an den nötigen Stellen optimal aufnehmen können. Latexmatratzen bestehen im Kern aus einer natürlichen oder synthetisch hergestellten Latexmischung. Das Material hat eine gute Punktelastizität und leistet unter Belastung wachsenden Widerstand, was zur Entspannung aller Muskeln beiträgt. Und nicht zuletzt gibt es auch noch Schaumstoffmatratzen, die hierzulande in zwei Schaumstoffklassen (Standardschaum und Kaltschaum) angeboten werden, wobei davon die Kaltschaummatratzen höherwertiger und elastischer sind.

Wer seine Matratze nicht im Fachhandel kauft, sondern über das Internet bestellt, hat kaum eine Chance, vor dem Kauf auf ihr Probe zu liegen, gibt Stiftung-Warentest zu bedenken. Das sei aber ein wichtiger Punkt beim Matratzenkauf, denn das Einzige, worauf es am Ende wirklich ankomme, sei, dass man sich wohl fühle. Zudem sollte man auch den Partner mitnehmen, da dieser womöglich eine andere Matratze benötige. Und man solle sich am besten Zeit lassen und eine Matratze nicht überstürzt kaufen.