Gesunde Kost nährt auch die Haut

Frisches Obst steckt voller wertvoller Mikronährstoffe, die auch der Haut gut tun. (Foto: Amelia Fox / Fotolia)
Frisches Obst steckt voller wertvoller Mikronährstoffe, die auch der Haut gut tun. (Foto: Amelia Fox / Fotolia)

Vitalstoffreiche Ernährung mit Obst, Gemüse, Fisch und Nüssen ist aktive Hautpflege.

(dbp/kmh) Essgewohnheiten – gesunde wie ungesunde – hinterlassen ihre Spuren auf der Haut. Wer Abwechslung in seinen Speiseplan bringt, regelmäßig Frischkost, Fisch, Nüsse und bestimmte Pflanzenöle einbaut und viel Mineralwasser trinkt, betreibt wirksame Hautpflege von innen.

Empfindliche und raue, schuppige, zu Trockenheit neigende Haut kann sich durch vitalstoffreiche Kost erholen. Bei ihr ist die Balance von Fett und Feuchtigkeit aus dem Gleichgewicht geraten. Grund hierfür ist ein angegriffener Säureschutzmantel. Der Haut fällt es zunehmend schwer, Feuchtigkeit zu speichern. Deshalb ist es wichtig, Haut und Immunsystem zu stärken.

Täglich Vitamine, Mineralstoffe und viel Flüssigkeit

Besonders antioxidativ wirkende Vitamine wie A, C und E schützen vor Zellschäden durch aggressive Sauerstoffmoleküle (freie Radikale). Fehlt dem Körper Eisen, wird das Hautbild zusehends trockener. Kupfer sorgt für Festigkeit und Hautelastizität. Auch Zink ist nötig für eine gesunde Zellregeneration. Als Feuchthaltefaktor von innen dient eine tägliche Flüssigkeitsaufnahme von 1,5 bis 2 Liter. Diese Menge sollte hauptsächlich aus kalorienfreien Getränken bestehen. Vier bis fünf Tassen Kaffee, grüner oder schwarzer Tee dürfen laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) auch dabei sein.

So wirken Vitamine

Das fettlösliche Vitamin A hilft der Haut, sich zu regenerieren. Es kurbelt die Zellteilung an, fördert die Bildung elastischer Fasern und führt auf diese Weise zu einem frischen Aussehen. Vitamin A kann trockener Haut vorbeugen und verzögert die natürlichen Alterungsprozesse.

Vitamin C stärkt das Immunsystem und kann dadurch das Abheilen von Hautinfektionen beschleunigen. Ferner sind Vitamin C und E mit zuständig für ein straffes Bindegewebe.

Vitamin E fördert die Wundheilung und schützt bei Entzündungen. Vitamin E hilft der Haut, Feuchtigkeit zu binden. Auch Vitamine der B-Gruppe sind bedeutend für gesunde Haut: Pantothensäure (Vitamin B5) und Biotin (Vitamin B7) sind an der Herstellung zahlreicher Enzyme beteiligt.

Gut für die Haut sind auch entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren. Regelmäßiger Konsum von fettreichen Nordmeerfischen soll sogar vor Allergien schützen. Die mehrfach ungesättigten, essenziellen Fettsäuren verändern die Aktivität einiger Immunzellen und dämpfen die allergiebeteiligte Immunantwort. Wer keinen Fisch mag, kann auf Pflanzenöle zurückgreifen, die Omega-3-Fettsäuren enthalten: Raps-, Walnuss- und Leinöl.

Eine Kommentar schreiben

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

Sie können folgende HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>